Dienstag, 21. Juni 2016

Kann den eine Lederhose vegan sein?

Grundsätzlich ist Leder niemlas vegan, es ist ein tierisches Produkt.
Aber unter einer Lederhose verstehen wir hier in Bayern die Form und Art einer Hose und die wurde seit dem 18. Jahrhundert eben aus Leder gefertigt.

Da ich ja mit meinem Ebooks immer den Trachtenbereich abgedeckt habe, war natürlich irgendwann der Wunsch nach einem "Lederhosen-Ebook" da. Ich habe mich ziemlich lange gedanklich damit beschäftigt und bin dann doch bei der "veganen" Lederhose gelandet.
Dafür gibt es viele Gründe: Einmal ist Leder teuer und nicht so einfach zu Nähen und zu verarbeiten, wie Webware und kann auch nicht gewaschen werden. Viele wollen auch grundsätzlich keine tierischen Produkte verarbeiten. Und wer will sein Kind schon in Giftstoffen auf der Haut rumlaufen lassen, denn die meisten Leder sind mit Chrom gegerbt. Hier bei Stiftung Warentest gibt es einen Interessanten Artikel darüber.
Also doch eine "Lederhose" aus Stoff?  Und diesen perfekten Stoff für eine Lederhose habe ich dann auch gefunden: Moleskin. 

Moleskin gebildet aus den beiden englischen Wörtern für Maulwurf (mole) und Fell (skin) wird „Maulwurfsfell“, oder auch Englischleder, Deutschleder oder Pilot genannt. Früher ein sehr gebräuchlicher Stoff für Uniformen und heute für Zunftkleidung (Zimmermannshosen), ist er in den Lederfarben durch seine aufgerauhte Oberfläche in der Verarbeitung als Lederhose kaum von echtem Leder zu unterscheiden. Aber das Material ist aus 100 % Baumwolle und trotzdem strapazierfähig und vor allem waschbar.

Moleskin wird heutzutage leider nicht mehr viel hergestellt. Hauptsächlich in England. Hier in Deutschland habe ich 2 Bezugsquellen gefunden:



http://www.siebenblau.de/
http://biostoffe-meterware.de


Mit der Firma Siebenblau in Berlin habe ich zusammengearbeitet und mir wurde Material zum Testen zur Verfügung  gestellt. Und so entstand dieses Schnittmuster für eine vegane Lederhose.

Hier mein Enkel Noah in seiner "Lederhose"! Eines der ersten Modelle aus Moleskin, ganz einfach, ohne Stickerei oder beplottet, nur mit 2 Metallaufnähern verziert.
In den nächsten Tagen gibt es dann das Schnittmuster Trachtenlederhose Beppi als Ebook. 
Beppi kann wie hier knielang oder auch kurz genäht werden. Natürlich kann die vegane Lederhose auch aus vielen anderen Stoffen genäht werden wie Cord, Jeans, Leinen, Alcantara, Baumwollvelours...
Ihr werdet staunen, was die Probenäher für schöne Modelle aus den unterschiedlichsten Stoffarten gezaubert haben.



 Von den Probenähern wurden auch viele Mädchen benäht und deshalb kam der Wunsch, das Schnittmuster auch für Damen zu machen. Meine eigenen Töchter haben keine Kindergrößen mehr und wollen auch eine haben.  Für die Damen kann ich auch noch Probenäher in den Größen 32 bis 46 brauchen.
Mal sehen, vielleicht wede ich das Schnittmuster irgendwann danach auch für Herren machen!

Dienstag, 31. Mai 2016

Wie aus einem Dirndlschnittmuster ein Elfenkleid wird


  Jahrelang nähte ich Elfenkleider aus dem abgewandelten Schnittmuster Elodie von Farbenmix genäht, wie ihr rechts auf dem Bild seht. Eine Anleitung dafür findet ihr hier.
 Die Kinder werden größer und die Elfenkleider müssen an den neuen Geschmack der Elfen angepasst werden.
Vroni wollte ein Schnürmieder und einen kürzeren Rock für das Elfenfestival in Blumenthal 2016.

 Also habe ich einfach mein eigenes Schnittmuster, das Kinderdirndl Lena genommen, das ja auch als Mieder zum Schnüren genäht werden kann.
An die einzelnen Teile einfach 15 cm lange Spitzen angeklebt. Die Teile, die im Bruch zugeschnitten werden, natürlich nur eine halbe Spitze.

 Genäht und gefüttert, wie in der Beschreibung für das Dirndl, nur halt eben mit den Spitzen. Im Einsatz vorne habe ich noch etwas Spitzenstoff aufgelegt.


 Der Einsatz wird nur oben mit Druckknöpfen oder Häkchen befestigt. 


So kann genau auf den Körper geschnürt werden. Ich habe das Mieder etwas auf Zuwachs genäht, denn Vroni wächst gerade. Vielleicht kann sie es ja nächstes Jahr noch anziehen?
Die Ösen habe ich einfach gestickt. Manche Nähmaschinen können auch Ösen nähen. Aber Metallösen gehen natürlich genau so.
Der Rock ist auch wie ein Dirndlrock genäht. Ich habe einfach eine Bahn Organza auf die Baumwolle aufgelegt und das zusammen mit dem Ruffler (Zusatzfuß für die Nähmaschine) gereiht.

 Einen verstellbarer Klettverschluss reicht da völlig.

 Ein einfaches T-Shirt mit darunter.

 
Vroni hat sich an die Spitzen dann noch Perlen genäht.


Dazu noch Flügel nach meinem Ebook "Beflügelt"

 
Schön machen!

 Hier noch mal Vroni mit ihrer Freundin im alten und im neuen Elfenkleid.
Ich finde beide schön.



Donnerstag, 7. April 2016

Reste sind das Beste- Endlosreißverschlüsse werden zum Armband


Spiralmäppchen
Beim letzten Nähtreff im Canada konnten wir diese tollen breiten  Endlosreißverschlüsse von Snaply testen. viele wollten mal ein "Drah di Waberl", ein Spiralmäppchen ausprobieren. Ich nähe sie schon seit vielen Jahren aus Wollfilz und sie sind wirklich einfach zu nähen.

Drah di Waberl




Hier Andrea....
Spiralmäppchen

 und hier Caro haben auch darüber berichtet und ihr findet Links zur Anleitung.

Snaply
Dabei bleiben oft so kleine Stücke Reißverschluss übrig. Zu kurz für die meisten Nähprojekte, aber zu schade zum Wegwerfen.

DIY
Ich habe mir einfach mal ein Armband daraus gemacht.
  1. Armumfang messen
  2. Auf 2 Reißverschlussresten den Umfang markieren
  3. Bis zu den Markierungen die Spirale abtrennen
  4. Die Enden mit einem Feuerzeug versiegeln

DIY Armband
Die beiden Reißverschlussteile aufeinander legen, und zusammennähen. Zur Verzierung: Ein Stück Stoff, Straßsteinchen, hübsche Knöpfe.....der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ich habe ein Reststück SnapPap mit meinem geplotteten Blognamen aufgenäht.

DIY Endlosreißverschluss
Vorne und hinten einen KamSnap als Verschluss...schon Fertig.
Snaply

Übrigens gibt es diese metalisierten Endlosreißverschlüsse bei Snaply seit Neuestem auch in Kupfer. Da freue ich mich auch schon auf Reste!

Mein hübsches Armband rumse ich mal wieder.

Mittwoch, 17. Februar 2016

Die Kinder beim Nähtreff....

Geldbeutel
 .....wollen auch immer etwas basteln oder nähen.
Letzten Freitag, am 12.2.2016 fand mal wieder unser bayerischer Nähtreff im Canada in Obermauerbach statt. Wie immer, kommen auch so einige Kinder mit zum Nähtreff.

Geldbörse
Dieses mal bastelten und nähten die Kinder sich kleine Geldbörsen, mit Snappap, einem KamSnap, beides von Snaply und viel Phantasie. Hier ein paar der Werke!

Geldbörse
Zum Zusammennähen durften die Kinder an die Nähmaschinen der Mütter. So hat ein Mädchen auch mal die Zierstiche der Maschine durchprobiert.

Geldbeutel
Hier die Kinder in Aktion. Besonders beliebt war die Big Shot mit den Prägeschablonen. SnapPap lässt sich nämlich wunderbar prägen.

Big Shot Prägeschablone
Ein besonders gelungener Geldbeutel finde ich! Geprägt und dezent bemalt.

Big Shot Prägeschablone
Dieser kleine Geldbeutel wurde auch noch liebevoll von innen bemalt!

Und wie man sieht, können auch die Prägeschablonen der Big Shot auch anders verwendet werden.....

Geldbeutel SnapPap
Falls ihr keine Lust habt, die Schnitte selber zu zeichnen, könnt ihr sie euch hier einfach runterladen und ausdrucken. Ist auch eine schöne Bastelei zum Kindergeburtstag. Selbst die kleinsten Kinder hatten Spaß an der Gestaltung und 2 gerade Nähte schaffen die meisten auch alleine.

In den nächsten Tagen zeige ich euch, welches Material wir Erwachsenen von Snaply ausprobiert haben. Auch da gibt es ein Schnittmuster zum herunterladen.

Dienstag, 2. Februar 2016

Alpin Natur....Lieblingsjacke


Das Schnittmuster Gregor, benannt nach meinem Mann oben, lässt sich wie auch die Version Renate für Damen und die Version Noah für Kinder, auch als Jacke nähen. Im Ebook sind die entsprechenden Schnittteile und die Anleitung enthalten. 


Dass aber diese Jacke so ein Lieblingsteilchen werden sollte, dachte ich nicht.


Ich hatte mir irgendwann einmal bei Aktivstoffe ein Stück Walkloden mitbestellt. Die Maße 150 x 150 cm mit den eingewebten Schriftzügen "Alpine" und "Nature". Der Vorteil bei Walk, man kann auch gegen den Fadenlauf zuschneiden. So habe ich gepuzzelt, Ärmel einzeln aufgelegt und den Kragen in der Mitte geteilt und aus  den Schriftzügen wurde "Alpin" und "Natur". Erst viel später habe ich aus den Reststücken noch 2 Taschen ausgeschnitten und aufgenäht. Übrig blieb nur das kleine Häufchen oben. So soll es sein!
Falls ihr die Jacke auch aus diesem Walk nähen wollt, ich habe sie in Größe L genäht.


Und nach 2 Monaten tragen kann ich auch sagen, super Material. kaum Pilling und obwohl nicht dick sehr warm und dicht.
So durfte die "Alpine Jacke" auch mit in unsere Hauptstadt fahren.

 Dieses Lieblingsteil verlinke ich mal bei "Für Söhne und Kerle"

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin